Gesetzliche Krankenversicherung

Tarifinfo IKK - keine Annäherung

Tarifinfo IKK - keine Annäherung

Tarifgemeinschaft der Innungskrankenkassen (TG-IKK):
Keine Annäherung in den Verhandlungen am 06. März 2018 in Erfurt.
Die ver.di Tarifkommission bewertet das „Angebot“ der Arbeitgeber als unzureichend!

In der dritten Verhandlungsrunde legten die Arbeitgeber ein ihrer Ansicht nach verbessertes Angebot vor:

  • Einmalzahlung von 150,- € für die Monate Januar bis März 2018,
  • ab dem 01.04.2018 Erhöhung um 2,0 %,
  • ab dem 01.04.2019 Erhöhung um 1,9 %,
  • ab dem 01.01.2020 Erhöhung um 2,3 %,
  • Verlängerung des TV zur Azubi-Übernahme,
  • ab dem 01.01.2020 Umwandlung des Kinderzuschlags in eine Familienzulage in Höhe von 150,- € je Kind, bei Nachweis des Kindergeldbezugs, ohne jegliche Konkurrenzprüfung,
  • Laufzeit 36 Monate.

Gegenüber den Verhandlungen am 01./ 02.Februar bedeutet dieses „Angebot“ der Arbeitgeber für die Jahre 2018 und 2019 eine Verbesserung um sage und schreibe drei Promille!!!
Dies bedeutet die Abkopplung der Beschäftigten der Innungskrankenkasse vom Vergütungsniveau der anderen Gesetzlichen Krankenversicherungen!
Denn die bereits verhandelten Abschlüsse der DAK-Gesundheit, der Tarifgemeinschaft der AOK’en und der BARMER beinhalten vergleichbare prozentuale Steigerungen, aber über 24 Monate Laufzeit!

In gemeinsamer Stellungnahme haben die ver.di- und GdS-Verhandlungskommissionen dieses Angebot als völlig unzureichend abgelehnt und erwarten in der nächsten Verhandlungsrunde am 25.04.2018 ein erheblich verbessertes Angebot auf Basis einer Laufzeit von 24 Monaten, wie bei der DAK, der Tarifgemeinschaft der AOK’en und der BARMER.
Auch ist es unseren Mitgliedern nicht plausibel zu erklären, dass sich die Vorstände der beteiligten IKK’en im Jahr 2017 Vergütungserhöhungen von 4,87 % (IKK classic) oder 6,16 % (IKK Brandenburg und Berlin) genehmigten, die Beschäftigten aber gerade einmal einen Inflationsausgleich erhalten sollen.
(Quelle: www.krankenkassen-direkt.de/kassen/vorstandsbezuege)

Die ver.di-Tarifkommission hat daher beschlossen, zu gemeinsamen Warnstreikaktionen mit der GdS an verschiedenen Standorten aufzurufen!
Erste Übungen darin haben wir bereits bei den gemeinsamen „aktiven Mittagspausen“ in verschiedenen Dienststellen vor den Verhandlungen am 06.März absolviert.

Darum: Jetzt ver.di-Mitglied werden und die Tarifrunde mitentscheiden!

Eure ver.di-Verhandlungskommission: Frank Fisser, Karin Funck, Sandra Hensel, Harald Meyer, Kerstin Mühlhuber, Georg Güttner-Mayer