AOK

AOK Plus - Tarifergebnis erzielt

AOK Plus - Tarifergebnis erzielt

Ergebnis erzielt! - Tarifverhandlungen „Strategische Planung und Sicherung der Personalentwicklung in der AOK PLUS abgeschlossen

Nach intensiven und kontroversen Verhandlungsgesprächen seit dem 14.12.2012 konnten wir in den heutigen Tarifverhandlungen ein Ergebnis erzielen. Unser Anliegen war es, mit dem Tarifvertrag die Möglichkeit der Altersteilzeit für Beschäftigte festzulegen und zeitgleich durch Zuführung von Personal ein bedarfs- und sachgerechten Personalschlüssel zu gewährleisten.

Das Ergebnis:

Alle Beschäftigten der Jahrgänge 1955 und 1956, die seit mindestens 10 Jahren bei der AOK PLUS beschäftigt sind, können Altersteilzeit in Anspruch nehmen Aufstockungsbetrag: 34 % und Arbeitsgeberzusatzbeiträge zur RV:     95 %

Ende der ATZ: frühstmöglicher Renteneintritt; dafür wird aber Entschädigung für Rentenkürzung (Abfindung) in Höhe von 4 Brutto-Monatsgehältern gezahlt. Die Beschäftigten haben die Möglichkeit, sich mit der Antragsstellung ATZ zu entscheiden, ob sie eine einmalige Abfindungszahlung zum Ende des ATZ-Arbeitsverhältnisses oder diese gleichmäßig monatlich ausgezahlt haben möchten.      

Dynamisierung der Vergütung während ATZ:

Die Beschäftigten in ATZ nehmen für die Dauer der ATZ an tariflichen Vergütungserhöhungen teil.

Abgeltung von Urlaubsansprüchen

Können Beschäftigte aufgrund betrieblicher Belange ihren Urlaub vor der Freistellungsphase nicht antreten können, dann muss der Urlaub finanziell abgegolten werden. Er geht also nicht verloren!

Nachwuchskräfte: ver.di konnte erreichen, dass zur Sicherstellung eines stabilen Personalbestandes vereinbart wurde, die aufgrund altersteilzeitbedingter Abgänge freigewordenen Kapazitäten entsprechend den vorhandenen Bedarfen durch Ausbildung von notwendigem Fachpersonal abzudecken. Hierzu hat sich die AOK PLUS verpflichtet, in 2014 und 2015 je 100 Auszubildungsverhältnisse zu begründen.

Alle unsere Forderungen konnten wir nicht durchsetzen. Jetzt heißt es uns mit Blick auf zukünftige Verhandlungen so aufzustellen, dass wir Verhandlungen aufnehmen und auch durchsetzen können!

Die Tarifvertragsparteien haben sich auf eine Erklärungsfrist für die Beschlussfassung der jeweiligen Gremien bis zum 16.4.2013 verständigt. Während dieser Erklärungsfrist werden wir die betroffenen ver.di Mitglieder zu dem Ergebnis befragen.

Weitere Informationen zum Verfahren erhalten Sie von uns nach Ende der Erklärungsfrist.

Ihre ver.di-Tarifkommission