Betriebskrankenkassen

Deutsche BKK und BKK Essanelle - Fusionstarifvertrag vereinbart

Deutsche BKK und BKK Essanelle - Fusionstarifvertrag vereinbart

ver.di Tarifinfo 10/2014

Der Weg in die gemeinsame tarifliche Zukunft ist gebahnt! In der Tarifverhandlung vom 29.9. bis 1.10.2014 hat sich ver.di mit den Arbeitgebern der Deutschen BKK sowie der BKK Essanelle auf einen Fusionstarifvertrag geeinigt.

Was regelt ein Fusionstarifvertrag?

Mit dem Zeitpunkt der Fusion ab 1.1.2015 entsteht eine neue Krankenkasse – die neue Deutsche BKK. Der Fusionstarifvertrag regelt die tariflichen Bedingungen, die ab diesem Zeitpunkt gelten. Das sind:

  • Betriebsbedingte Kündigungen und Versetzungen aus Anlass der Fusion sind ausgeschlossen!
  • Alle tariflichen Bedingungen/ Niveaus, die vor der Fusion, also heute gelten, sind gesichert und gelten ab dem 1.1.2015 weiter.

Das heißt: Für die heute Beschäftigten der BKK Essanelle gilt ihr bisheriger Tarifvertrag weiter. Für die heute Beschäftigten der Deutschen BKK gelten ihre tariflichen Bestimmungen von heute weiterhin. Für die Beschäftigten der Deutschen BKK, die nach der Kündigung des Entgelt-Tarifvertrages seit Mai 2012 zu anderen Bedingungen eingestellt wurden, gilt mindestens das Gehaltsniveau der BKK Essanelle.

Mitbestimmung geregelt:

Es wird ein Übergangspersonalrat gebildet, der aus beiden Personalräten besteht. Sämtliche Neuwahlen für die gemeinsamen Personalratsgremien sowie für die Jugendvertretung und die Gleichstellungsbeauftragte finden im IV. Quartal 2015 statt.

Die erste gemeinsame Tarifverhandlung ist jedoch die sog. Entgelt-/Vergütungsrunde, also die Erhöhung der heutigen Entgelte/ Vergütungen. Es wird ein einheitlicher Tarifvertrag verhandelt, der dann für alle ver.di-Mitglieder der neuen Deutschen BKK gilt. Diese Verhandlungen werden noch 2014 aufgenommen. Dazu gehört auch ein Überleitungstarifvertrag, der den Übergang von den heutigen Tarifverträgen zu dem neuen, gemeinsamen Tarifvertrag regelt. Dabei werden auch die Besitzstände verhandelt.

Was ist dabei wichtig? Die heute gültigen Tarifwerke der beiden Kassen sind sehr unterschiedlich. Das geht von einer unterschiedlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 37,5 bzw. 38,5 Std. bis hin zu völlig unterschiedlichen Entgelt-/Vergütungsniveaus, die um bis zu 600 Euro monatlich differieren. Für die einen geht es also um die Sicherung, für die anderen um die (stufenweise?!) Anhebung ihrer Niveaus. Damit kommt bereits der Entgelt-/Vergütungsrunde eine besondere Bedeutung zu. Diese Verhandlung wird am 29./30. Oktober 2014 in Berlin aufgenommen.

ver.di lebt die Fusion bereits!

Für die Tarifverhandlung dieses Fusionstarifvertrages sowie für die nun anstehenden Verhandlungen haben wir bereits eine gemeinsame Tarifkommission aus den ver.di-Mitgliedern beider Kassen gebildet. Diese gemeinsame Tarifkommission hat dem Fusionstarifvertrag einstimmig zugestimmt sowie die Forderungen für die erste gemeinsame Entgelt-/Vergütungsrunde diskutiert und beschlossen (siehe dazu Tarifinfo Nr. 2).

Hinweis für die Beschäftigten der BKK Essanelle

Anders als bisher gibt es zukünftig keine automatische Übertragung der Tarifergebnisse vom Chemie-Bereich. ver.di verhandelt mit und für ihre Mitglieder den speziellen Tarifvertrag, der für den Bereich der neuen Deutschen BKK gilt. Damit haben Sie es in der Hand, was und welche Bedingungen zukünftig für Sie gelten.