DAK-Gesundheit

DAK-Gesundheit Tarifinfo vom 5.6.2014

DAK-Gesundheit Tarifinfo vom 5.6.2014

Am 5. Juni 2014 haben in Berlin die Tarif-verhandlungen zur Überleitung der BKK-G – Beschäftigten begonnen. Vorbereitend fanden hierzu zwei Arbeitssitzungen mit dem Arbeitgeber statt, um Zahlen, Daten und Fakten zusammen zu stellen.

ver.di fordert individuelle Überleitung

Klar ist, dass es durch die bereits zur BKK-G stattgefundenen Fusionen sehr unterschiedliche Bedingungen und Tabellenwerte gibt. Dies macht eine pauschale Überleitung in die DAK-TV-Tabelle nach Funktionen/ Tätigkeiten ohne Nachteile nach ver.di-Auffassung unmöglich.

Überleitung der Vergütung oder nach Anwendung der Eingruppierung?

Streitig ist, wie der/die Beschäftigte in die DAK-TV-Tabelle übergeleitet wird. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Nimmt man den Betrag der jetzigen Vergütung nebst Besitzstandszulagen und wird damit in die Tabelle eingereiht? Oder klärt man die Eingruppierung nach den tariflichen Grundlagen (Anlage 5) unter Anerkennung der bisherigen Berufs-/Tätig-keitserfahrung und wird damit in die Tabelle übergeleitet? Zwei Wege – sehr unterschiedliche Konsequenzen!

Konsequenz der unterschiedlichen Wege ist

  • die zukünftige Wirkung auf die Besitzstandsregelungen und deren Abbau,
  • die rechtliche Nachvollziehbarkeit der Einreihung für jede/n Einzelne/n.

Frage der Altersversorgung unklar

Die DAK-G fordert auch die schnelle Überleitung der Altersversorgung. ver.di sagt nur dann JA dazu, wenn die rechtlichen Fragen der Ansprüche und die Überleitung ohne Verlust möglich ist. Dazu werden nun juristische Bewertungen erstellt.

Wie geht es weiter? Die Tarifverhandlungen werden am 28. Juli 2014 in Hamburg fortgesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die unter-schiedichen Wege jeweils individuell für jedes ver.di-Mitglied berechnet. Auch die juristischen Bewertungen für die Altersversorgung und die mögliche Überleitung sollen bis zu diesem Termin vorliegen.

Klar ist: Wer sagt: man nehme die heutige Vergütung und leite über, liegt falsch!

Klar ist: Wer sagt, dies seien einfache Verhandlungen, liegt auch falsch!

Von nix kommt nix!

Klar ist: Wer ver.di-Mitglied ist, ist auf der sicheren Seite! ver.di prüft bei jedem Mitglied die individuelle Überleitung einschließlich der Konsequenzen.