DAK-Gesundheit

DAK-Gesundheit Tarifinfo

DAK-Gesundheit Tarifinfo

Gestern fand in Berlin die erste Tarifverhandlung für einen Tarifvertrag Gesundheitsschutz und Entlastung statt. Vorangegangen waren bereits mehrfache Sondierungsgespräche mit dem Vorstand.

Klarer Auftrag aus der ver.di-Mitgliederbefragung!
In der ver.di-Befragung zur Entgeltrunde, an der sich mehrere tausend Mitglieder beteiligt hatten, gab es bei den ergänzenden Hinweisen einen klaren Schwerpunkt: Gesundheitsschutz und Entlastung! Dabei wurden detailliert Forderungen zur Entlastung direkt am Arbeitsplatz und die Wiedereinführung von höheren Zuschüssen zu sportlichen Aktivitäten sowie Gesundheitsaktivitäten benannt.

ver.di-Forderungen

  • 300 Euro jährlich je Beschäftigte/n für Gesundheitsmaßnahmen und sportliche Aktivitäten,
  • zusätzliche Bildschirmpausen, gewertet als Arbeitszeit,
  • zur Entlastung sofortige Wiederbesetzung von freien Stellen sowie klare Regelungen zum Umgang mit Überlastungsanzeigen
  • spezielle Gesundheitsförderung für Auszubildende
  • Abschluss einer ver.di-Vorteilsregelung wahlweise in Geld oder Freizeit

Reaktion des Vorstandes
Keine Lösung für alle Forderungen, die Geld kosten!
Der Arbeitgeber argumentiert Die DAK-G will das beste Gesundheitsmanagement, es darf aber nichts kosten!

Der Vorstand geht davon aus, wenn sich die Kultur ändert und sich die Führungskräfte entsprechend verhalten, wird alles gut. Die vorhandenen Gelder für Präventionsmaßnahmen stünden nicht für einen Tarifvertrag zur Verfügung. Zuschüsse zu Gesundheitsmaßnahmen und Sport seien nur ein Mitnahmeeffekt, würden jedoch niemanden motivieren, etwas zu tun! Gegen die Belastung würden Aushilfen befristet eingestellt und einige Aufgaben gestrichen. Gesonderte Bildschirmpausen braucht man nicht, es reiche, ab und zu den Blick zur Seite zu richten.

Das nennen wir Ignoranz!
Die AU-Quote ist bereits ein deutliches Signal! Gesundheitsschutz und Entlastung heißt:
klares handeln, nicht nur reden!
Gesundheitsschutz kostet Geld – und es ist gut angelegtes Geld!
Entlastung der Einzelnen bedeutet Motivation und gute Arbeit!

Vorboten für den Start der Tarifrunde zur Entgelt-Erhöhung am 26.9.2017?!
Im Management-Blog wird vom Vorstand auf die fehlenden Verteilungsspielräume für eine Gehaltsrunde hingewiesen. Nach dem Hinweis, dass alle gute Arbeit leisten, wird ausgeführt, dass es dem Vorstand darauf ankäme, wie wichtig es sei, keine Angst vor einem Arbeitsplatzverlust haben zu müssen.

Klare Ansage und zur Erinnerung für den Vorstand:
Die Beschäftigten haben bereits auf Gehalt verzichtet!
Es wurde 2016 monatelang mit betriebsbedingten Kündigungen gedroht. Nur unter Druck konnte ein Tarifvertrag vereinbart werden, der Regelungen des Personalabbaus ohne Kündigungen vorsieht!

Trotzdem: Es wurden mehr als 2.000 Beschäftigte mit diesen Regelungen abgebaut!
Das Versprechen des Vorstandes, über den Gesundheitsschutz-Tarifvertrag für Entlastung der verbliebenen Beschäftigten zu sorgen, wurde noch immer nicht eingelöst!

So nicht!
Wir erwarten in der Lohnrunde ein klares Angebot für die Erhöhung der Entgelte sowie die Einlösung der Versprechungen zur Entlastung und zum Gesundheitsschutz!