MDK MDS

MDK MDS - Tarifergebnis erreicht!

MDK MDS - Tarifergebnis erreicht!

Tarifergebnis erreicht

5% mehr! Keine Vorarbeit an Hl. Abend/Silvester mehr! Jetzt sind die Mitglieder gefragt!

Am Abend des 5. Mai 2014 konnten die Tarifverhandlungen mit dem MDK erfolgreich abgeschlossen werden. Vorerst! Denn jetzt sind die Mitglieder gefragt, die über das Ergebnis abstimmen müssen.

Das Tarifergebnis im Einzelnen:

Positiv: Am 1.4.2014 werden die Vergütungenum 3,2% erhöht. Am 1.4.2015 werden die Vergütungen um weitere 1,8% erhöht. Für die Monate Januar bis März 2014 gibt es eine Einmalzahlung von 300 Euro.

Positiv: Die Ausbildungsvergütungen werden am 1.4.2014 um 3,2% erhöht. Am 1.4.2015 werden sie um weitere 1,8% erhöht. Für die Monate Januar bis März 2014 gibt es eine Einmalzahlung von 100 Euro.

Das bedeutet in Euro/Cent:

Vergütungsgruppe 7 E 2: Erhöhung 1.4.2014 101,89 Euro Erhöhung 1.4.2015 59,15 Euro Insgesamt 161,04 Euro

Vergütungsgruppe 8 E 3: Erhöhung 1.4.2014 113,73 Euro Erhöhung 1.4.2015 66,02 Euro Insgesamt 179,75 Euro

Vergütungsgruppe 7 E 4: Erhöhung 1.4.2014 109,70 Euro Erhöhung 1.4.2015 63,68 Euro Insgesamt 173,38 Euro

Vergütungsgruppe 6 E 4: Erhöhung 1.4.2014 95,55 Euro Erhöhung 1.4.2015 55,47 Euro Insgesamt 151,02 Euro

Positiv: Die Vorarbeit für Hl. Abend und Silvester entfällt ab 2014. Die Arbeitgeber wollten hierfür 0,5% der Entgelterhöhung anrechnen. Das konnte verhindert werden.

Positiv: Leistungsorientierte Vergütung: Die bestehenden Regelungen werden einer Evaluierung durch Externe unterzogen. Dafür wurden konkrete Schritte, Vorgaben, Ziele Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (MDK) und die Durchführung selbst klar vereinbart. Das Ergebnis wird im  Herbst 2015 vorliegen und damit Bestandteil der Tarifverhandlungen 2016.

Positiv: Das geänderte Reisekostenrecht wird im Tarifvertrag entsprechend abgebildet. Die offenen Fragen zur ersten Tätigkeitsstätte werden jetzt im Anschluss geklärt, da es unterschiedliche Ausgangslagen und damit Auswirkungen in den MDKen gibt. Damit soll dann festgestellt werden, ob und ggf. welchen tariflichen Handlungsbedarf es gibt.

Positiv: Die bestehende Altersteilzeitregelung wird um zwei Jahre, also bis 31.12.2016, verlängert.

Negativ: Die länderspezifische Regelung konnte nicht durchgesetzt werden. Die Arbeitgeber verweigerten hierzu jeglichen Lösungsansatz. Ebenso verweigerten sie eine ver.di-Vorteilsregelung.

Wir sagen: Nach der Verhandlung ist vor der nächsten Verhandlung.

Wir werden bis zur nächsten Tarifverhandlung die Strategie und die Durchsetzung solcher Forderungen neu diskutieren. Und das ist den Arbeitgebern bekannt!

Jetzt sind die Mitglieder gefragt!