Techniker Krankenkasse

Zwischenzeugnisse - Sinnvoll für die Zukunft vom 04.01.2015

Zwischenzeugnisse - Sinnvoll für die Zukunft vom 04.01.2015

Zwischenzeugnisse – sinnvoll für die Zukunft ! 

·         Rechtsanspruch unter bestimmten Voraussetzungen

·         Zwischenzeugnisse immer schriftlich beantragen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Zwischenzeugnisse sind sinnvoll, wenn sich für Beschäftigte an ihrem / seinem Arbeitsplatz Veränderungen ergeben, wie diese z.B. im Rahmen von Umstrukturierungen immer wieder vorkommen.

In der täglichen gewerkschaftlichen Praxis gehören Zeugnisstreitigkeiten zum Alltag, denn Zeugnisse entscheiden oft über ein Vorankommen in der Dienststelle, auch über Kündigungen und Versetzungen. Gute Zeugnisse können auch ein Türöffner für die Bewerbung um höherwertige Tätigkeiten oder bei anderen Arbeitgebern sein. Zwischenzeugnisse sind daher wichtig, da sie über einen längeren Zeitraum Arbeitsleistungen und Verhalten dokumentieren.

Die Gewerkschaft ver.di hat mit dem Arbeitgeber im Manteltarifvertrag - § 32 TKT – geregelt, dass jeder Angestellte berechtigt ist, auf Antrag auch während des Arbeitsverhältnisses ein Zeugnis (= Zwischenzeugnis) zu verlangen. Gute Gründe für ein Zwischenzeugnis können u.a. sein:

Ø  Beabsichtigter (erfolgter) Stellenwechsel

Ø  Bevorstehende (erfolgte) Versetzung

Ø  Fort- und Weiterbildung

Ø  Geplante längere Arbeitsunterbrechung

Ø  Beabsichtigte (erfolgte) Veränderungen im Aufgabengebiet

Ø  Übernahme neuer Tätigkeiten

Ø  Geplanter Wechsel / vollzogener Wechsel des Dienstvorgesetzten

Tipp: Jedes Zeugnis sollte, sobald auch nur geringste Zweifel über den Inhalt bestehen, von fachkundiger Seite durchgesehen werden.

Wenn es Probleme mit dem Zwischenzeugnis gibt (Durchsetzung, Inhalt,...) hilft ver.di gerne weiter. Mitglied sein lohnt sich!