Techniker Krankenkasse

TK - Ärztliche Bescheinigung - Info vom 03.01.2015

TK - Ärztliche Bescheinigung - Info vom 03.01.2015

BAG - Urteil trifft bei der TK nicht zu !

Das Bundesarbeitsgericht hat geurteilt, dass bei einer Erkrankung bereits ab dem ersten Tag der Arbeitgeber ohne Begründung ein „ärztliches Attest“ verlangen kann. Das Urteil erging zu § 5 Abs. 1 Entgeltfortzahlungsgesetz. Entsprechend § 12 Entgeltfortzahlungsgesetz kann jedoch zugunsten der Arbeitnehmer von dieser Vorschrift abgewichen werden.

Die Gewerkschaft ver.di hat bei der TK in § 8 Abs. 2 Manteltarifvertrag TK für die Beschäftigten und Auszubildenden vereinbart, dass ab dem ersten Tag der Erkrankung nur dann eine ärztliche Bescheinigung verlangt werden darf, wenn ein besonderer Einzelfall vorliegt.  

Der Arbeitgeber muss somit den Einzelfall begründen, wobei dieser Grund auch vor dem Arbeitsgericht nachgeprüft werden kann.

Es bleibt für die TK Beschäftigten  - anders als die aktuelle Rechtsprechung des BAG - bei der tariflichen Regelung des TKT:

„Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Arbeitstage, so haben Angestellte außerdem spätestes am vierten Tag eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen. In besonderen Einzelfällen kann sie auch schon früher verlangt werden.