Bundesagentur für Arbeit

Tarifrunde bei der Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsverwaltung

Tarifrunde bei der Bundesagentur für Arbeit

Fazit zur zweiten Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst: Jetzt müssen wir gemeinsam ran!
Frau aktiv Megafon Lautsprecher Forderung Demo Aktion laut werden Dean Moriarty, Pixabay.com Jetzt aktiv werden: Das Ergebnis im ÖD hat maßgeblichen Einfluss auf UNSERE Verhandlungen!

Auch in der zweiten Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst haben die Arbeitgeber von Bund und Kommunen KEIN Angebot vorgelegt!

Stattdessen haben sie erklärt, was von den berechtigten ver.di-Forderungen alles nicht geht. Sie wollen:

  • eine sehr lange Laufzeit, auch
  • bei minimaler Erhöhung der Entgelte
  • keinen Mindestbetrag
  • keine soziale Komponente und
  • keine Arbeitszeitverkürzung, egal in welcher Form.

Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst antworten auf diese unverschämte und respektlose Arbeitgeberhaltung inzwischen fast täglich mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Warnstreiks. Und bis zur dritten Verhandlungsrunde am 22. und 23. Oktober 2020 wird das auch genau so weitergehen!

JETZT GILT´S: GEMEINSAM SIND WIR STARK!

Und bei euch? Richtig ist, dass wir für die Beschäftigten der Bundesagentur für Arbeit eigenständige Tarifverträge haben. Richtig ist auch, dass diese zeitlich unabhängig vom öffentlichen Dienst verhandelt werden.

Aber der ver.di-Tarifkommission ist es wichtig, dass die wesentlichen Regelungen im Tarifrecht des gesamten öffentlichen Dienstes einheitlich bzw. im Niveau vergleichbar sind. Auch deshalb haben wir „unsere“ Entgelttabellen zum 31. August 2020 gekündigt.

Klar ist: Die Bundesagentur für Arbeit schaut genau auf die Entwicklungen in den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst. Und klar ist auch: Das Ergebnis im öffentlichen Dienst diente in der Vergangenheit als wesentliche Orientierung für UNSERE Verhandlungen und das mögliche Volumen von Tarifsteigerungen.

WIR müssen schon jetzt die Grundlagen für eine gute Tarifrunde in unserem Sinne legen. Das Ergebnis der Tarifrunde mit den öffentlichen Arbeitgebern (Bund und VKA) wird maßgeblichen Einfluss auf UNSERE Verhandlungen haben.

Gemeinsam und solidarisch mit unseren Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst müssen wir die kommenden Tage und Wochen nutzen: Mit zahlreichen und bunten Aktionen. Mit aktiven Mittagspausen. Mit Warnstreiks. Und ja: Aktionen und Streiks funktionieren auch mit Abstand! Und Aktionen werden auch Corona-gerecht wirksam sein!

ALSO: WIR MÜSSEN DA GEMEINSAM RAN!

Lasst uns den Arbeitgebern gemeinsam zeigen, dass wir diese Verhandlungen ernst nehmen und uns auch in Zeiten der Pandemie für unsere Forderungen einsetzen! GEMEINSAM SIND WIR STARK.
#unverzichtbar #gibverdieingesicht

Diese Tarifinfo gibt es hier zum Download als PDF, gerne auch zum Ausdrucken und Verteilen:


Die laufende Tarif- und Besoldungsrunde startet unter den besonderen Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie, die uns alle auch vor neue Situationen stellt. Davon lassen wir uns nicht abschrecken und finden stattdessen Wege, unsere Forderungen durchzusetzen!

Das geht aber nur, wenn alle gemeinsam in einer starken Gewerkschaft ver.di für die Durchsetzung der Forderungen kämpfen.

Deswegen: ver.di-Mitglied werden!

Nutzt die Gelegenheit, mischt euch ein und beteiligt euch an der Durchsetzung unserer gemeinsamen Forderungen! Zusammen sind wir stark!

Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam für faire Tarife in der BA!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Weitere Informationen zur Fachgruppe Arbeitsverwaltung:

Tarifrunde-ÖD-2018_Plakatmotiv-Zukunft
© ver.di