Bundesagentur für Arbeit

ver.di HPR Aktuell 03/2021

Arbeitsverwaltung

ver.di HPR Aktuell 03/2021

Ausgabe von März 2021 mit den Informationen aus der letzten Sitzung des Hauptpersonalrats der BA
Update News Newsletter Illustration Gerd Altmann, pixabay.com Die neue Ausgabe der HPR aktuell ist online!

Hier kommt die März-Ausgabe der „ver.di-HPR-Aktuell“ mit den Informationen aus der vergangenen Sitzung des Hauptpersonalrats (HPR) in der Bundesagentur für Arbeit (BA)!

Der Hauptpersonalrat hat sich in seiner letzten Sitzung erneut intensiv mit der pandemischen Lage auseinandergesetzt. In einem Gespräch mit dem Vorstand Regionen, Daniel Terzenbach, hat der HPR bekräftigt, dass der Gesundheitsschutz der bei der Bundesagentur für Arbeit Beschäftigten richtigerweise oberste Priorität hat. Das muss auch so bleiben!

Insbesondere das Homeoffice als bevorzugter Arbeitsmodus hat sich bewährt. Doch auch die Reduzierung der persönlichen Kontakte auf das absolut Notwendige sowie Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Dienststellen gehören dazu. Der HPR hat sich deshalb beim Vorstand dafür eingesetzt die Ressourcen für die Nutzung mobilen Arbeitens weiter zu verstärken und für das gesamte Jahr 2021 abzusichern. Bis vorerst Jahresende 2021 werden somit in Kürze 62.000 parallele Kapazitäten zur Verfügung stehen. Das ist nochmal eine Erhöhung um circa 7.000.

So viel wie möglich Homeoffice zu gewähren, ist der konsequenteste Weg, um Kontakte zu vermeiden. Deshalb hat der HPR beschlossen, die Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit in Krisenzeiten von Covid-19, die am 31. März 2021 ausgelaufen wäre, bis zum 30. September 2021 zu verlängern, um weiterhin eine größtmögliche Flexibilität zu ermöglichen.

Als Erweiterung für mobiles Arbeiten wird bis vorerst 30. Juni 2021 auf rein freiwilliger Basis und mit Zustimmung der/des Vorgesetzten die Möglichkeit eröffnet, anstelle eines anderen Arbeitstages der Woche am Samstag zu arbeiten. Der Arbeitszeitrahmen endet am Samstag um 13.00 Uhr. Ausgenommen sind Feiertage und Samstage, an denen die IT-Verfügbarkeit nicht besteht (Wartungs-Samstage, Programmversions-Wochenende). Darüber hinaus ausgenommen sind der Karsamstag und der Pfingstsamstag.

Um das operative Geschäft in dieser Form bestmöglich zu bewältigen, müssen die dafür technischen Voraussetzungen vorliegen. Hier leisten unsere Kolleginnen und Kollegen der IT wirklich Großartiges. Aber es gibt natürlich Grenzen. Dennoch kann mit organisatorischen Maßnahmen und gutem Willen einiges mehr möglich gemacht werden. Der HPR befindet sich darum mit der Zentrale u. a. in Gesprächen zur Stabilisierung der Telefonie im Homeoffice sowie zu virtuellen Optionen für die Berufsorientierung.

Außerdem hat der HPR die Verlängerung der Weisung in Bezug auf Dienstreisen angemahnt, die ebenfalls zum 31. März 2021 auslaufen würde. Diese befindet sich in der Zentrale noch in finaler interner Abstimmung.

Die vollständige März-Ausgabe mit allen Details zur Sitzung gibt es hier als kompaktes PDF:


Stark mit ver.di. Stark mit euch!

Wir kämpfen weiter für gute Arbeit. Und ihr könnt mithelfen: Gebt uns Rückendeckung – in eurem eigenen Interesse! Denn je mehr wir sind, desto besser ist unsere Verhandlungsposition.
Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Dann mal los – für gute Tarife und faire Arbeitsbedingungen in der BA!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr zur Interessenvertretung in der BA auf unserer Übersichtsseite:

Interessenvertretung
© ver.di