Bundesagentur für Arbeit

ver.di HPR Aktuell 09/2021

Arbeitsverwaltung

ver.di HPR Aktuell 09/2021

Ausgabe von September 2021 mit den Informationen aus der letzten Sitzung des Hauptpersonalrats der BA
News Newsletter Info Illustration Schriftzug Information Gerd Altmann, pixabay.com Die neue Ausgabe der HPR aktuell ist online!

Hier kommt die September-Ausgabe der „ver.di-HPR-Aktuell“ mit den Informationen aus der vergangenen Sitzung des Hauptpersonalrats (HPR) in der Bundesagentur für Arbeit (BA)!

Der HPR hat in dieser Sitzung letztmalig die Dienstvereinbarung zur Arbeitszeit in Krisenzeiten von Covid-19 bis zum 31. Dezember 2021 verlängert. Diese Rahmenregelung ist vor mittlerweile eineinhalb Jahren – mit Beginn der Pandemie – entstanden, um die damals noch sehr knappen Ressourcen für Mobil- und Telearbeit so vielen Kolleginnen und Kollegen wie möglich zugänglich machen zu können.

Mittlerweile hat die BA die parallelen Lizenzen längst auf 62.000 erhöht. Die Nutzung von „Homeoffice“ ist in der BA-Welt fest verankert. Und das ist auch gut so!

Gleichzeitig verhandeln HPR und Vorstand der BA intensiv über eine neue Dienstvereinbarung zum „Homeoffice“. Aus Sicht des HPR muss es einen zentralen Rahmen für mobiles Arbeiten geben, der für alle Beschäftigten gleichermaßen Anwendung findet. Diese Vereinbarung muss regeln, wie mobiles Arbeiten in der viel zitierten „neuen Normalität“, die wieder verstärkte Präsenz beinhaltet, funktionieren kann.

Wir als eure Personalvertretung und der Vorstand der BA als Vertreter eures Arbeitgebers liegen aber in bestimmten Details noch auseinander. Wir sind dennoch optimistisch, dass wir mit dem Vorstand der BA zügig zu einer vernünftigen Einigung im Sinne der Beschäftigten und damit auch der Gesamtorganisation gelangen.

Der HPR wurde außerdem auch zur weiteren Ausgestaltung der dezentralen Rufkreise beteiligt, die einen wesentlichen Beitrag zur Krisenbewältigung geleistet haben. Genauer gesagt: Ihr, liebe Kolleginnen und Kollegen, habt diesen Beitrag geleistet und leistet ihn weiterhin jeden Tag!

Seit 01.09.2021 ist die gesetzlich festgelegte persönliche Arbeitslosmeldung wieder durchzuführen. Das war ausdrücklich kein Wunsch der BA, sondern der Gesetzgeber verlangt es. Damit sind unsere Kolleginnen und Kollegen in den Eingangszonen mit einer hohen Arbeitslast konfrontiert. Das passiert neben dem Einsatz in den dezentralen Rufkreisen sowie neben den Kontakten während der örtlichen Öffnungszeiten. Bei den Prämissen im operativen Fahrplan hat sich der HPR dafür eingesetzt, insbesondere beim ungesteuerten Kundenverkehr sehr vorsichtig zu agieren.

In Anbetracht der Anruflast sind die dezentralen Rufkreise weiterhin unerlässlich. Der HPR erwartet vom Arbeitgeber eine nachvollziehbare geschäftspolitische Planung und Planbarkeit für unsere Kolleginnen und Kollegen! 

Lest dazu die vollständige September-Ausgabe mit allen Details zur Sitzung hier als kompaktes PDF:


Stark mit ver.di. Stark mit euch!

Wir kämpfen weiter für gute Arbeit. Und ihr könnt mithelfen: Gebt uns Rückendeckung – in eurem eigenen Interesse! Denn je mehr wir sind, desto besser ist unsere Verhandlungsposition.
Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Dann mal los – für gute Tarife und faire Arbeitsbedingungen in der BA!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr zur Interessenvertretung in der BA auf unserer Übersichtsseite:

Interessenvertretung
© ver.di