AOK

Tarifinfo AOK Nordost: Weihnachtsgeld kommt! Arbeitszeit bleibt!

Gesetzliche Krankenversicherung

Tarifinfo AOK Nordost: Weihnachtsgeld kommt! Arbeitszeit bleibt!

Verhandlungen werden bis auf Weiteres ausgesetzt.
Ampel Stopp Halt Rot Manfred Richter, pixabay.com Bei den Verhandlungen mit der AOK Nordost geht es vorerst nicht weiter.

Am 23. Oktober 2021 haben wir für die Beschäftigten der AOK Nordost die ursprüngliche Forderungen der Arbeitgeberseite erfolgreich abgewehrt. 

Der Verhandlungsvorstand der AOK Nordost hat eingelenkt und akzeptieren müssen, dass aktuell für ver.di eine wirtschaftliche Notlage im Sinne des geforderten Beschäftigungssicherungstarifvertrages nicht nachweisbar ist. 

Damit sind die Forderungen nach Streichung der Zuwendung und kollektiver Arbeitszeitreduzierung ohne Lohnausgleich auf Eis gelegt. 

Die Verhandlungen werden bis maximal zum 31. Oktober 2022 ausgesetzt. 

Was heißt Verhandlung ausgesetzt?

  • Die Zuwendung 2021 (Weihnachtsgeld) wird im November in voller Höhe ausgezahlt!  
  • Keine erzwungene Arbeitszeitverkürzung! Keine betriebsbedingten Kündigungen! 
  • Da die Verhandlungen nicht beendet wurden, gilt der im Beschäftigungssicherungstarifvertrag verankerte Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen fort.

Fordert bis zum 31. Oktober 2022 weder ver.di noch die Arbeitgeberseite zu weiteren Verhandlungen auf oder erklärt z. B. das Scheitern, sind die Tarifverhandlungen automatisch mit Ablauf des 31. Oktober 2022 beendet. 

Außerdem wurde auf Vorschlag von ver.di eine paritätisch besetzte Arbeitsgruppe (Gewerkschaften/Arbeitgeberseite) eingerichtet, in der regelmäßig die finanzielle Entwicklung, der Stand der Sanierung und die Personalplanung und -steuerung der AOK Nordost besprochen wird.

Der letzte Punkt ist uns als Gewerkschaft besonders wichtig, denn Beschäftigungssicherung und Arbeitsentlastung sind und bleiben Verhandlungsschwerpunkte. 

  • Wie kann es sein, dass Personal abgebaut werden soll, aber gleichzeitig die Beschäftigten nicht wissen, wie sie die Arbeit bewältigen sollen? Klar ist: Für ein qualitativ gutes Personalmanagement ist bei der AOK Nordost noch Luft nach oben.

Nur eine „kurze Verschnaufpause“ – Die nächste Einsparung auf Kosten der Beschäftigten ist fest im Plan der Arbeitgeberseite.

  • Deshalb: Keine Gehaltssteigerung für die Beschäftigten der AOK Nordost in der kommenden Tarifrunde! Es gilt nach wie vor, gemeinsam den Griff ins Portemonnaie abzuwehren! 

Zeit, sich in einer starken Gewerkschaft zu organisieren: ver. di-Mitglied werden! Wenn nicht jetzt, wann dann?

Diese Tarifinfos der AOK Nordost gibt es hier als PDF, gerne auch zum Weiterverteilen in eurem Betrieb vor Ort:


Gemeinsam halten wir soziale Standards und können Tarifregelungen weiterentwickeln und verbessern!

Deswegen: Jetzt ver.di-Mitglied werden, solidarisch erklären und gemeinsam auch in dieser Tarifrunde für mehr Einkommen, bessere Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen streiten!

Denn Tarifverträge fallen nicht vom Himmel: Mitmachen, mitbestimmen, Mitglied werden!

Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – für gute Tarife bei der AOK!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr News zur AOK findet ihr auf unserer Übersichtsseite:

AOK Logo
© AOK