AOK

AOK Nordost: Es reicht!

Gesetzliche Krankenversicherung

AOK Nordost: Es reicht!

Die Beschäftigten sollen zur Kasse gebeten werden, obwohl es keine wirtschaftliche Notlage gibt.
Stop Nein Abwehr Mann Gert Altmann, pixabay.com Die Grenze ist erreicht, wir sagen STOP zu den Forderungen des Vorstands bei der AOK Nordost!

Es reicht! Die Beschäftigten sollen zur Kasse gebeten werden, obwohl es keine wirtschaftliche Notlage gibt? Nicht mit ver.di!

In den Tarifverhandlungen am Mittwoch, den 29. September 2021, hat die Arbeitgeberseite dargelegt, dass es sich nicht um eine wirtschaftliche Notlage handelt. Sondern vielmehr sollen die Beschäftigten ihren Beitrag leisten, um nicht zum jetzigen Zeitpunkt den Zusatzbeitrag anzuheben. Also geht es um eine bessere Position im Wettbewerb?

Die Forderungen des Vorstandes:

  • Ein ersatzloser Wegfall der Zuwendungszahlung in den Jahren 2021 bis 2023!
  • Eine kollektive Reduzierung der individuellen wöchentlichen Arbeitszeit um drei Stunden, auch für Teilzeitkräfte!
  • Ein Modell zum vorzeitigen Übergang in die Rente von Beschäftigten bis zum Jahrgang 1957!

Das wird es mit ver di nicht geben! Was folgt dann als nächste Forderung? Vielleicht, dass die Beschäftigten auch zukünftig auf Entgelterhöhungen verzichten sollen?!

Diese Tarifinfos gibt es hier als PDF, gerne auch zum Weiterverteilen in eurem Betrieb vor Ort:


Es ist höchste Zeit, sich in einer starken Gewerkschaft zu organisieren.

Jetzt ver.di-Mitglied werden, solidarisch erklären und gemeinsam für mehr Einkommen und bessere Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen streiten!

Denn Tarifverträge fallen nicht vom Himmel: Mitmachen, mitbestimmen, Mitglied werden!

Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – für gute Tarife bei der AOK!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr News zur AOK findet ihr auf unserer Übersichtsseite:

AOK Logo
© AOK