BARMER

Tarifinfo: „Vertriebsprämie“ bei BARMER?

Gesetzliche Krankenversicherung

Tarifinfo: „Vertriebsprämie“ bei BARMER?

In den aktuellen Tarifverhandlungen befinden wir uns möglicherweise auf der Zielgeraden.
Ziel Endspurt SC-Photo, Bild-ID #13874402, Fotolia.com Ziel in Sicht bei den BARMER-Tarifverhandlungen?

Die Tarifverhandlungen zu einem neuen Tarifvertrag dauern mittlerweile über ein Jahr an. Das erste Mal seit Langem kommt so langsam ein möglicher Zieleinlauf in Sicht.

In der Verhandlungsrunde am 1. und 2. Oktober 2018 wurde durch den Vorstand, vertreten durch Herrn Rothmaier, noch einmal eindringlich an ver.di appelliert, gemeinsam eine gute Lösung in Sachen Vertriebsprämie zu finden. Dabei stand für ver.di nie zur Debatte, das nicht zu tun!

Wir sind uns darüber einig, dass die Arbeit im Vertrieb aufgrund der wirtschaftlichen Besonderheiten einzelner Regionen, der Wettbewerber im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung und aufgrund der Anforderungen aus Politik und Gesellschaft nicht einfacher geworden ist.

Genau aus diesem Grund ist es für ver.di wichtig, dass der "Tarifvertrag Vertriebsprämie" nicht nur Rechtssicherheit schafft, sondern auch die unterschiedlich schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen als Voraussetzung für die Arbeit im Vertrieb berücksichtigt.

Die Arbeit im Vertrieb ist wie in vielen anderen Bereichen der BARMER geprägt von Zielerreichung, Leistungs- und Zeitdruck. Wenn Prämien nach Meinung des Vorstandes dazu beitragen sollen, dass dieser Druck besonders honoriert und die Beschäftigten ein Stück weit auch motiviert werden sollen, dann darf die Latte nicht so hoch liegen, dass kaum jemand über sie springen kann.

Ebenfalls wichtig: Ein Prämiensystem muss einigermaßen gerecht sein – was zugegeben schon eine Herausforderung ist. Insbesondere dann, wenn Beschäftigte von Haus aus zwar im gleichen Tätigkeitsbereich arbeiten, aber in zwei Vergütungsgruppen (VG 6 und 7) unterteilt sind.

Nach der letzten Verhandlung stimmt der Vorstand mit uns darin überein, zukünftig wenigstens die regionalen Besonderheiten endlich berücksichtigen zu wollen. Das ist gut!

Zielsetzung ist, in den Verhandlungen am 8. November 2018 zu einem tragfähigen Ergebnis zu gelangen.

Auch am Tarifvertrag Zukunft wurde weiter gearbeitet: Themen wie Demografie, Zumutbarkeitskriterien und die Weiterbeschäftigung im Zusammenhang mit Rationalisierungsschutz standen dabei im Vordergrund.

Wir halten euch auf dem Laufenden. Manches dauert etwas länger – aber Hauptsache, die Qualität stimmt!

Stark mit euch, stark mit ver.di

Gebt uns Rückendeckung in eurem eigenen Interesse!


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Dann mal los – für einen angemessenen Tarif und faire Arbeit bei Amazon!


Ich will mehr Infos zu ver.di!