HEK & vdek

Tarifinfo HEK/vdek: Zur Eingruppierung wollen wir eure Meinung!

Gesetzliche Krankenversicherung

Tarifinfo HEK/vdek: Zur Eingruppierung wollen wir eure Meinung!

ver.di lädt die Beschäftigten zur offenen Mitgliederversammlung am 17. Juni ein.
Versammlung Gespräch Diskussion Illustration Köpfe Unterhaltung Gerd Altmann, Pixabay.com Wie viel ist Arbeit wert? Sagt uns eure Meinung und kommt zur HEK/vdek-Mitgliederversammlung!

Einladung zur offenen (noch Nicht-)Mitgliederversammlung von ver.di am Montag, 17. Juni 2019, zum aktuellen Verhandlungsstand bezüglich der Anlage 5 – oder der Frage nach dem Wert der Arbeit

Am Dienstag, 11. Juni, hatten wir die erste Verhandlungsrunde zur „Weiterentwicklung“ der Anlage 5 – Tätigkeitsmerkmale des HEK-Tarifvertrags. Die Initiative dazu geht vom Vorstand aus, dessen erklärten Ziele sind:

  • Weiterentwicklung (im Sinne von Verbesserungen)
  • redaktionelle Änderungen (Streichung/Ersatz nicht mehr benutzter Titel/Stellen durch aktuelle Bezeichnungen)
  • Ablesbarkeit der Eingruppierung (Transparenz)
  • „Flexibilisierung“ bei gleichzeitiger „Großzügigkeit“ für Übergangsaufgaben bzw. besonders gute Leistungen.

Klingt erstmal gar nicht so schlecht, oder?

Leider wurde am Dienstag in den Verhandlungen aber sehr schnell klar, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Um nur einige Beispiele zu nennen:

  • Bereits in der letzten Zeit wurden aus unserer Sicht neu geschaffene Stellen tarifvertragswidrig zu niedrig eingruppiert – so z.B. die Beschäftigten mit administrativen Aufgaben im Team Direkt (und das ist nur ein Beispiel von mehreren). Wo kein*e Kläger*in, da kein*e Richter*in. Diese (zu) niedrige Eingruppierung soll nun aber in der neuen Anlage 5 festgeschrieben werden. Soll das eine Verbesserung sein?

  • Nach Idee des Vorstands soll in Zukunft als Tätigkeitsbeispiel in den Vergütungsgruppen 3-5 für alle Tätigkeiten mit Kundenkontakt nur noch die Formulierung „Kundenberater*innen, die Sachverhalte mit überwiegend geringer (3) / mittlerer (4) / hoher (5) Variationsbreite bearbeiten“ auftauchen. Soll das die Eingruppierung ablesbar machen?

Um Anreize für die Übernahme zusätzlicher Aufgaben zu schaffen („ohne dass sich die Beschäftigten darauf ausruhen“) möchte der Vorstand in der Anlage 5 regeln, dass in Zukunft Beschäftigte in allen Vergütungsgruppen in den Genuss einer Funktionszulage kommen können – aber eben immer nur befristet, mit der jederzeitigen Möglichkeit des Arbeitgebers, diese durch Wegnahme der Aufgabe zu entziehen.

Soll das flexible Großzügigkeit sein?

Darüber möchten wir gerne mit euch ins Gespräch kommen – mit unseren Mitgliedern, aber auch mit allen anderen interessierten Beschäftigten! 

Schließlich geht es bei der Frage der Eingruppierungsregelungen um nichts weniger als die Frage nach dem Wert eurer Arbeit – in Form der unterschiedlichen Wertigkeit eurer jeweiligen Tätigkeiten.

Deshalb laden wir euch zu einer offenen Mitgliederversammlung ein:

  • Montag, 17. Juni 2019
  • 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Raum 625 in der HEK Zentrale (Wandsbeker Zollstraße 86-90, 22041 Hamburg)

Wir freuen uns auf möglichst viele von euch!


Übrigens: Gute Tarifergebnisse sind für uns alle wichtig.

Wir können gute Abschlüsse aber nur mit einem hohen gewerkschaftlichen Organisationsgrad in unseren Betrieben erreichen. Deswegen: Mischt euch ein und macht mit!


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Dann mal los – für faire Tarife bei der HEK und beim vdek!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr zur HEK und zum vdek auf unserer Übersichtsseite