IKK

Tarifinfo IKK classic: Tarifverhandlungen zum Nachfolge-TV ruhen

Gesetzliche Krankenversicherung

Tarifinfo IKK classic: Tarifverhandlungen zum Nachfolge-TV ruhen

Noch kein erfolgreicher Abschluss, Fortsetzung erst im neuen Jahr
Stop Halt Illustration Comic Linda Eller-Shein, pexels.com Die Verhandlungen mit der IKK classic zum Nachfolgetarifvertrag liegen bis 2021 auf Eis.

Die Tarifverhandlungen über einen Nachfolgetarifvertrag zum TV IKK classic 2020 konnten am 8. Dezember 2020 noch nicht erfolgreich abgeschlossen werden.

ver.di und IKK classic haben sich darauf verständigt, die Tarifverhandlungen zunächst ruhend zu stellen und im neuen Jahr fortzusetzen.

Warum war kein Abschluss möglich?

Zu einzelnen Forderungen wie Herabgruppierungsschutz und Arbeitsplatzsicherung, hier im Wesentlichen der Ausschluss der betriebsbedingten Kündigung, konnte bisher keine Einigung erzielt werden.

Darüber hinaus hatte der Arbeitgeber – im Sinne der Erhöhung der Flexibilität im Handeln – die Forderung nach einer Einführung der Möglichkeit zu sachgrundlosen Befristungen aufgestellt. Die ver.di-Mitglieder haben in der digitalen Mitgliederversammlung letzte Woche ein klares Signal gegeben: gegen sachgrundlose Befristungen in der IKK classic!

Sind die Beschäftigten der IKK classic dennoch geschützt?

Der Tarifvertrag „TV IKK classic 2020“ endet mit Ablauf des 31. Dezember 2020. Für die ver.di-Mitglieder tritt zum 1. Januar 2021 der Tarifvertrag „Rationalisierungsschutz“ wieder in Kraft und mit ihm auch der darin geregelte Schutz im Fall von Rationalisierungsmaßnahmen.

Was bedeutet das jetzt für die Beschäftigten, die von dem Restrukturierungsprozess IKK classic 2020 betroffen waren, deren Personalmaßnahmen allerdings noch nicht umgesetzt sind?

Für diese Beschäftigten haben sich ver.di und IKK classic darauf verständigt, entsprechende Übergangsregelungen zu vereinbaren. Insbesondere die Arbeitsplatzsicherung, der Herabgruppierungsschutz und die Mobilitätshilfe aus dem TV „IKK classic 2020“ sollen für die Betroffenen weitergelten.

Die Herausforderung hierbei ist, tatsächlich alle Bereiche und damit verbundenen betroffenen Beschäftigten zu erfassen. Das soll bis Ende des Jahres erfolgen.

Die entsprechende Abstimmung zu den Übergangsregelungen inklusive dem Geltungsbereich erfolgt in den nächsten Wochen in schriftlicher Form mit der Zielsetzung, im Januar 2021 den entsprechenden Übergangstarifvertrag zu unterzeichnen.

Damit wäre gesichert, dass für alle Beschäftigten, die von der Restrukturierung der IKK classic betroffen waren oder sind, die gleichen Schutzregelungen des TV „IKK classic 2020“ gelten, unabhängig davon, ob die Umsetzung der Personalmaßnahme erst in 2021 erfolgt.

Diese Tarifinfos gibt es hier als PDF, gerne auch zum Weiterverteilen an die Kolleginnen und Kollegen:


Stark mit euch, stark mit ver.di

Gebt uns Rückendeckung in eurem eigenen Interesse!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Dann mal los – für faire Bezahlung bei der IKK!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr News und Tarifinfos zur IKK auf unserer Übersichtsseite:

IKK Logo
© IKK