Techniker Krankenkasse

Keine unbefristete Übernahme der Auszubildenden bei der Techniker …

Keine unbefristete Übernahme der Auszubildenden bei der Techniker Krankenkasse?

„Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“, nach diesem Motto scheint die Techniker Krankenkasse gerade gegenüber den Auszubildenden zu verfahren, die im kommenden Jahr ihre Prüfung ablegen und bestehen werden. Die Ankündigung, diese jungen, motivierten Kolleginnen und Kollegen erst einmal nur befristet übernehmen zu wollen, ist für uns weder sachgerecht noch nachvollziehbar. Die Zahl der Versicherten wächst kontinuierlich und der Personalbestand bei der TK hält mit dieser Entwicklung schon seit Jahren nicht mehr Schritt. Themen wie:

  • Stress
  • Arbeitsverdichtung

haben auch bei der Techniker Krankenkasse Einzug gehalten. Jeder Kopf wird gebraucht!

Nicht nur gegenüber den Auszubildenden ist diese Ankündigung ein deprimierendes Signal, auch gegenüber den Beschäftigten. Was verbirgt sich hinter der Ankündigung? Wir könnten
spekulieren:

  • Die Digitalisierung – vielfach auch Verwaltung 4.0 genannt – wird einen ungeahnten Arbeitsplatzabbau zur Folge haben, der mit der Beendigung von Zeitarbeitsverträgen
    gelöst werden soll. (?)
  • Die finanzielle Lage der TK lässt es absehbare Zeit erwarten, dass die Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Personal in eine Schieflage zu den Zuweisungen aus
    dem Gesundheitsfonds stehen. (?)
  • Man möchte ein Signal in die Belegschaft schicken, „nichts ist mehr sicher bei der TK“. Kolleginnen und Kollegen, engagiert Euch mehr, damit wir nicht noch zu anderen
    Maßnahmen greifen müssen!

Wir wissen die genauen Hintergründe dieser Entscheidung nicht. Wir werden jedoch unsere Möglichkeiten nutzen, hier auf die Entscheidungsträger einzuwirken, dass die Auszubildenden einen dauerhaften Arbeitsplatz bei der TK erhalten. Dies auch vor dem Hintergrund, dass fast alle Kassen ihre Azubis unbefristet übernehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Eure ver.di-Tarifkommission der TK